Hintergrundbild

Verstärkung im Rathaus und in der Kindertagesstätte "Kleine Welt"

Um einen Tsich herum sitzen Yvonne Otto, Meike Hanusch, Bürgermeister Jochen Engel und Nesihan Özcan (v.l.n.r.)

Am 6. Februar 2024 begrüßte Bürgermeister Jochen Engel zwei neue Rathausmitarbeiterinnen und eine neue Kollegin aus der Kindertagesstätte "Kleine Welt".

Verstärkung im Einwohnermeldeamt gibt es bereits seit dem 1. November 2023. Meike Hanusch hat eine klassische Behördenlaufbahn durchlaufen und war lange Zeit im Jobcenter in Rüsselsheim beschäftigt. Was ihr gefehlt hat, war der direkte Kontakt mit Publikum, denn die meiste Zeit arbeitete sie im Homeoffice. Die Mutter von drei Kindern kommt aus Riedstadt-Erfelden. Und sie weiß aus Erfahrung, wie schwierig es ist, Fachkräfte zu bekommen. Seit November ist sie nun im EMA-Team der Gemeindeverwaltung Trebur und fühlt sich sehr wohl. Die beiden wohl wichtigsten Gründe sind sowohl der direkte Kontakt mit Menschen als auch die sehr gute Zusammenarbeit mit den Kolleginnen. „Wir arbeiten Hand in Hand“, freute sich die 36-Jährige im Gespräch mit dem Bürgermeister.

Eine neue Kollegin hat auch der Fachdienst Bau, Umwelt und Liegenschaften bekommen. Die gebürtige Mainzerin Nesihan Özcan ist seit dem 1. Januar 2024 in der Gemeinde Trebur im Fachdienst 2.2 für den Bereich Immobilienmanagement eingestellt. Die 45-Jährige hat ein BWL-Studium in der FH-Frankfurt absolviert, Zertifikat für Werteermittlung für Immobilien und Grundstücke sowie Nachlasspflegschaft. Ihre vielfältigen Erfahrungen sammelte sie u.a. als Vermögens- und Baufinanzierungsspezialistin.

Nesihan Özcan ist für die gemeindeeigenen Liegenschaften zuständig. Die neuen Aufgabenstellungen in der Verwaltung machen ihr viel Spaß. „Das Team ist klasse. Sie haben mir den Einstieg leicht gemacht, mich gut eingearbeitet und aufgenommen.“ Grund genug, 104 Kilometer von Frankfurt-Riedberg in die Gemeinde Trebur zu überwinden.

Die Kindertagesstätte Kleine Welt hat seit dem 1. Januar 2024 eine neue Erzieherin bekommen. Yvonne Otto unterstützt das Team derzeit mit 25 Stunden. Sie fühlt sich sowohl in der Einrichtung als auch im Team sehr wohl. Nebenbei betreut sie einmal im Monat eine Mädchenwohngruppe. Da die 52-Jährige in Wallerstädten wohnt, freut sie sich besonders, dass sie mit dem Fahrrad in die Kindertagesstätte nach Geinsheim fahren kann.

Bürgermeister Jochen Engel wünschte den neuen Kolleginnen weiterhin viel Freude bei der Durchführung ihrer Aufgaben.

Online-Services