Hintergrundbild

Mit dem VVK optimistisch der 30 entgegen

Die Macher*innen des Trebur Open Air zeigen sich zuversichtlich für die Jubiläumsausgabe des Festivals.

Das Trebur Open Air hatte in den letzten beiden Jahren die Möglichkeit trotz der Umstände um Covid-19 stattzufinden und ist vor Kurzem mit dem Vorverkauf für 2022 gestartet. Genau das lässt die Veranstalter*innen positiv ins nächste Jahr blicken.

Die Kunst- und Kulturlandschaft kämpft seit zwei Jahren um Gehör und Unterstützung; das Festival am Treburer Freibad scheint hier eine große Portion Glück zu haben. Dies sei einerseits darauf zurück zu führen, dass das Open Air größtenteils ehrenamtlich organisiert wird und andererseits der Termin im Sommer stets günstig gelegen habe. Das spiegelt sich auch im kürzlich gestarteten Vorverkauf, der bisher sehr zufriedenstellend laufe. Es sei aufgrund der Umstände allerdings nicht auszuschließen, dass gewisse Ticketkategorien im Preis angehoben werden müssen. Die Tickets für den „Deluxe-Campingplatz mit kleiner Infrastruktur“ TOA-Gardens sind nach wie vor ausverkauft.

Das stimmt die ehrenamtlichen Helfer*innen auch optimistisch für das Festival 2022, vor allem, weil es sich hierbei um die 30. Jubiläumsausgabe handelt. Die wird aktuell „wie gewohnt“ geplant – also im Gegensatz zu den letzten beiden Ausgaben wieder im Drei-Tages-Format mit vollen drei Bühnen, dem integrierten Freibad ins Festivalgelände, einem ausgiebigen Essensangebot und Rahmenprogramm und beiden Campingplätzen. Das weckt Vorfreude, denn 30 Jahre TOA wollen natürlich groß gefeiert werden.

Bisher kann das größte Non-Profit-Festival Hessens auch mit einem überragenden LineUp auftrumpfen, welches das Team zu großen Teil aus 2019 sichern konnte: Unter anderem gelang es den Veranstalter*innen die norwegischen Indie-Pop-Partylöwen Kakkmaddafakka, die Alternative-Garage-Rock-Band aus London Blood Red Shoes, das Duo aus der Poetry-Slam-Szene Das Lumpenpack, die kryptisch-textenden Indie-Punks von Turbostaat und mit Russkaja weltmusikalischen Crossover mit Polkabeats zu halten. Viele weitere bekannte und unbekannte Acts sind schon auf der Webseite zu finden, einige stehen noch aus und sollen bald folgen.

Das Trebur Open Air ist eines der wichtigsten, nichtkommerziellen Festivals in Hessen und wird seit 1993 von der Gemeinde Trebur in Kooperation mit dem Kulturverein Trebur e.V. organisiert. Das Konzept bekannte Headliner, aufstrebende Newcomer*innen und lokale Bands zu mischen geht auf: Rund 7000 Gäste strömen am Festivalwochenende in die südhessische Gemeinde, um mit den Bands auf Tuchfühlung zu gehen. Knapp 200 ehrenamtliche Helfende kümmern sich dabei Jahr für Jahr um den reibungslosen Ablauf des Festivals am Treburer Freibad.

Das Trebur Open Air wird gefördert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, unterstützt von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen Thüringen