Hintergrundbild

L 3096 / L3012: Erneuerung zweier Ampelanlagen in Trebur-Geinsheim

L 3096 / L3012: Erneuerung zweier Ampelanlagen in Trebur-Geinsheim

Hessen Mobil: Bauarbeiten in den kommenden Wochen

In den kommenden Wochen werden im Auftrag von Hessen Mobil zwei Fußgängerampeln in Geinsheim erneuert.

Die Arbeiten betreffen zum einen die Ampelanlage im Zuge der Treburer Straße (L 3012), sowie die Fußgängerampel kurz nach dem Knotenpunkt Leeheimer Straße/Neugasse (L 3096). Die Erneuerung der beiden Anlagen sollen im November abgeschlossen werden.

Um Barrierefreiheit zu erreichen, werden im Bereich der Ampel an der Leeheimer Straße taktile Elemente eingebaut. Hierfür muss die  Fußgängerampel rund 25 Meter versetzt werden. Die „Leeheimer Straße“ wird im Baustellenbereich halbseitig gesperrt. Die Verkehrsführung erfolgt mittels provisorischer Ampel.

Für die Arbeiten auf der Treburer Straße erfolgt die Regelung ebenfalls per Provisorium.

Im Rahmen der Erneuerung werden Ampelmasten, Steuergerät und Signalgeber aus Altersgründen erneuert und die beiden Anlagen auf den neuesten Stand der Technik gebracht.

Um blinden und sehbehinderten Menschen das Überqueren der Landesstraße zu ermöglichen, wird die Fußgängerampel barrierefrei gestaltet. Hierzu gehören Einrichtungen wie tastbare Gehwegplatten, besondere Anforderungstaster sowie ein akustisches Freigabesignal.

Die Kosten für die Erneuerung der L 3096 betragen rund 41.000 Euro. 27.000 entfallen dabei auf das Land Hessen und rund 14.000 Euro auf die Gemeinde Trebur. Für die Erneuerung der Anlage an der Treburer Straße fallen etwa 42.000 Euro an. Hier trägt rund 32.000 Euro das Land, etwa 10.000 Euro entfallen auf die Gemeinde Trebur.

Mehr zu Hessen Mobil und zum Verkehr auf Landesebene finden Sie unter mobil.hessen.de

Online-Services