Hintergrundbild

Mit dem Nachtwächter in Trebur unterwegs

Das Bild zeigt einen Männerunterkörper der eine leuchtende Laterne hält

Das ist am 22. Februar, 29. Februar und 6. März 2024 möglich.

Lange Zeit sorgten vom Einbruch der Dunkelheit bis zum Morgengrauen Nachtwächter für die Sicherheit der Bevölkerung. Wenn die Bewohnerinnen und Bewohner den Stundenruf „Hört, Ihr Leut, und lasst Euch sagen“ vernahmen, wussten sie sich in Sicherheit und konnten ruhig schlafen.

Begleiten Sie unseren mit Hellebarde, Laterne und Horn ausgestatteten Nachtwächter Peter Gabel auf seinem Rundgang durch das abendliche Trebur. Mit reichlich Humor erzählt er von der Arbeit der Nachtwächter. Sie hören interessante Geschichten und originelle Anekdoten aus dem Leben eines Nachtwächters, die er hin und wieder mit einem Lied oder Spruch untermalt.

Peter Gabel wird viel Wissenswertes über die Fachwerkhäuser in Trebur berichten und auch auf die Brandgefahr und den Brandschutz in der damaligen Zeit eingehen.

Während des Rundgangs gibt es bei einer Rast am Restaurant Zum Erker für alle Teilnehmer*innen ein Getränk. Wer möchte, kann im Anschluss an den Rundgang im Restaurant Zum Erker eine Nachtwächtersuppe essen, die bereits mit dem Rundgang gebucht werden kann.

Der unterhaltsame Rundgang beginnt jeweils um 19 Uhr am Museum Trebur, Nauheimer Str. 14 und kostet inkl. Getränk 7,50 Euro pro Person, inkl. Getränk und Suppe mit Wurst 16 Euro pro Person.

Karten für den Rundgang am 10. November bestellen Sie beim Kulturbüro der Gemeinde Trebur, Telefon  06147 208-16/35, E-Mail kulturbuero(at)trebur.de.

Veranstalter: Gesellschaft Heimat und Geschichte e.V. und Gemeinde Trebur, Kulturbüro | Herrngasse 3 | 65468 Trebur.

Online-Services