Hintergrundbild

Kundgebung für Demokratie und Menschenrechte am 24. Mai 2024 in Mörfelden-Walldorf

Bild zur Kundgebung für Demokratie und Menschenrechte. Auf dem Bild ist im Hintergrund die Europaflagge und der Schriftzug "EUROPA WÄHLT" zu sehen. Im unteren Bilddrittel steht: KUNDGEBUNG für Demokratie und Menschenrechte. Am rechten Bildrand ist das Foto von Peter Fischer zu sehen.

Das Bündnis für Respekt und Toleranz – gegen Rechtsextremismus und Rassismus aus Mörfelden-Walldorf veranstaltet vor den Wahlen zum Europäischen Parlament am Freitag, den 24. Mai 2024 um 17.00 Uhr eine Kundgebung in Walldorf unter dem Motto

Am 9. Juni wählen gehen und für Demokratie und Menschrechte wählen.

Das Besondere an dieser Kundgebung ist der Hauptredner: Der Ehrenpräsident der Frankfurter Eintracht, Peter Fischer.

Das Bündnis hat ihn eingeladen, weil er in seiner Funktion als Präsident des größten Fußballvereins in unserer ganzen Region immer eine klare Position für Demokratie und Menschenrechte und gegen Rassismus, Antisemitismus und gegen jede Form gruppenbezogener Diskriminierung eingenommen hat und dies nach innen und außen deutlich gezeigt hat. Das hat den Verein geprägt – und hatte auch Auswirkungen in die Region hinein.

Am 9. Juni 2024 geht es um nichts Geringeres als um die Verteidigung der Demokratie in Europa. Rechtspopulismus, autoritäre Staatsvorstellungen und Demokratieverachtung fallen in vielen europäischen Ländern auf einen fruchtbaren Boden – auch in Deutschland. Rechtsextreme und rassistische Netzwerke sinnen über Ausweisungen von Menschen nach, die nicht in ihr völkisches Weltbild passen, sog. Reichsbürger, die ihr Selbstverständnis in der Bismarck-Zeit suchen, planen einen bewaffneten Umsturz, AFD-Politiker verharmlosen das verbrecherische NS-Regime, wollen den „Parteienstaat“ abschaffen und suchen ihr Vorbild in einem autoritären Staat wie Russland. Dass dieses Denken nicht von der großen Mehrheit der Deutschen geteilt wird, haben die vielen Demonstrationen in den letzten Wochen und Monaten klar gezeigt.

Aus dieser Bewegung muss am 9. Juni eine klare Konsequenz folgen:

Wählen gehen und für Demokratie und Menschenrechte in Europa wählen. Es kommt auf jede Stimme an.

Programm am 24. Mai 2024:

  1. Begrüßung und Einführung für das Bündnis - Klaus Müller (Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V.)
  2. Grußwort für die Stadt – Erster Stadtrat Karsten Groß
  3. Pchelintseva Liubov  (Kriegsgeflüchtete aus der Ukraine)
  4. Fabian Jaza und Zarah Kazimi  (Schüler*innen der Bertha von Suttner Schule)
  5. Peter Fischer – Ehrenpräsident der Eintracht Frankfurt
  6. Schlusswort

Marga Stahlmann (Omas gegen Rechts) wird durch das Programm führen.

Musikalisch sorgt Ralf Baitinger  für einen dem Anlass entsprechenden Rahmen.