Hintergrundbild

Bike-Leasing wird gut genutzt

Seit dem 1. April 2022 haben die Beschäftigten der Gemeinde Trebur die Möglichkeit, ein Fahrrad zu leasen. Beamte sind von diesem Angebot ausgeschlossen. Die Dienstvereinbarung über das Bike-Leasing wurde bereits am 24. Februar unterzeichnet. Darin ist vereinbart, dass das Bike-Leasing durch Entgeltumwandlung finanziert werden kann. Die Leasingrate wird vom Bruttogehalt abgezogen. Die Einsparungen liegen auf beiden Seiten. „Wir möchten aber, dass das Geld wieder bei den Beschäftigten landet. Deswegen übernimmt die Gemeinde Trebur als Arbeitgeber die kompletten Versicherungen, wie Rundumschutz, Inspektion und Rechtsschutz- & Haftpflichtversicherung“, erklärt Jochen Engel.

Der Wert der Fahrräder darf zwischen 1.500 EUR bis 7.000 EUR liegen. Die Durchschnittssumme der Wunschfahrräder (Fahrradkäufe) liegt bei 3.500 EUR.

Am 16. Mai, früh um 8.30 Uhr, trafen sich einige Kolleginnen und Kollegen vor dem Bewegungskindergarten Kunterbunt in Geinsheim, die das Bike-Leasing in Anspruch nehmen.

Bürgermeister Jochen Engel und Tamara Dickhaut, Ansprechpartnerin in der Personalstelle, berichten über die gute Annahme dieses Angebotes. Demnach sind bisher 19 Verträge abgeschlossen worden. Hauptsächlich nutzen Erzieherinnen diese gesundheitsfördernde Maßnahme.

Das Fahrrad darf natürlich auch privat genutzt werden. Selbstverständlich müssen die Beschäftigten gebührenpflichtige Verwarnungen, Bußgelder oder sonstige Strafen selbst tragen. Das übernimmt der Arbeitgeber nicht.

Das Bike-Leasing läuft drei Jahre. Danach geht das Fahrrad wieder zurück zum Händler oder kann zum Restwert gekauft werden.