AKTUELLES BÜRGERSERVICE KINDER & JUGEND KULTUR & FREIZEIT UMWELT WIRTSCHAFT
 
   
Flughafenausbau
Hochwasser/Deiche
Rheinauen
Kiesabbau
Abfallbeseitigung
Photovoltaik
Umgehung Trebur
Geothermie
Klimaschutzkonzept
Abwasserbeseitigung
 
 
 


Klimaschutz in Trebur

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Projektträger Jülich│ Forschungszentrum Jülich GmbH   Die BMU Klimaschutzinitiave | Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU)

Erstellung eines "Klimaschutzkonzeptes für die Gemeinde Trebur" sowie eines "Klimaschutz-
teilkonzeptes zur Erschließung der verfügbaren Erneuerbare-Energien-Potenziale für die Gemeinde Trebur".

Die Bundesregierung hat mit ihrem Energiekonzept (BMWi Energiekonzept, 2010) das Ziel definiert, bis zum Jahr 2050 die Treibhausgasemissionen (THG als Kohlenstoffdioxidäquivalente CO2e) um 80-95 % gegenüber der Emission des Jahres 1990 zu verringern. Die Gemeinde Trebur unterstützt dieses Ziel und möchte sich ein eigenes, zeitnäheres Ziel setzen.

 

Es wurde eine Projektgruppe zur Erarbeitung des Klimaschutzkonzeptes aus Vertretern der Verwaltung und der Politik gegründet. In diesem Kreis wurde ein Klimaschutzziel formuliert, das den Gemeindegremien als Vorschlag für eine Beschlussvorlage zur Umsetzung des Klimaschutzkonzepts vorgelegt wird:
Der jährliche CO2e-Ausstoß in der Gemeinde Trebur, bedingt durch Energieverbrauch und Mobilität, soll bis zum Jahr 2020 gegenüber dem Bilanzjahr 2011 um 20 % reduziert werden. Sollte bis 2020 das Geothermie-Kraftwerk der ÜWG mit den bisher genannten Leistungsdaten im Gemeindegebiet Trebur errichtet werden, wird das CO2e-Einsparziel auf 25 % erhöht.

Bei der Ermittlung von Einsparpotenzialen hat sich ergeben, dass insbesondere im Bereich der Wärmeversorgung bei privaten Haushalten hohe wirtschaftliche Einsparpotenziale in der Größenordnung von 50 % des Energieverbrauchs bestehen. Hieraus ergibt sich ein Schwerpunkt für die Akteursbeteiligung und die Entwicklung von Maßnahmen.



Die Konzepte werden mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit der Klimaschutzinitiative gefördert (Förderkennzeichen: 03KS1529 und 03KS1529-1). Das Vorhaben hat eine Laufzeit 01.10.2011 bis 31.12.2012. Die Kosten betragen insgesamt 85.869,00 Euro, davon beträgt der Anteil der Bundesförderung 51.526,00 Euro.

Inhalt der Konzepte
Modul 1: Energie- und CO2e-Bilanz
Modul 2: Potenzialanalyse Energieeinsparung und Energieeffizienz
Modul 3: Teilkonzept Erneuerbare Energien: Energie- und CO2e-Bilanz
Modul 4: Teilkonzept Erneuerbare Energien: Potenzialanalyse
Modul 5: Akteursbeteiligung
Modul 6: Maßnahmenkatalog

Modul 7: Konzept für Öffentlichkeitsarbeit
Modul 8: Konzept für Controlling

Links

zur Chronologie

Energiesteckbriefe der Städte und Gemeinden

Für die einzelnen Städte und Gemeinden des Kreises Groß-Gerau hat der Fachbereich Wirtschaft und Energie "Energiesteckbriefe" erstellt. Die Dokumente zeigen Daten zur Kommune, wie beispielsweise den Energieverbrauch im Bereich Wärme und Strom sowie die Erzeugung Erneuerbarer Energien für das Jahr 2012. Der nächste Energiesteckbrief wird mit den Daten aus dem Jahr 2015 erstellt.

Den Steckbrief der Gemeinde Trebur steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung:
Energiesteckbrief der Gemeinde Trebur

www.bmu.de
www.ptj.de
www.bmu-klimaschutzinitiative.de

 

 



Gemeinde Trebur
Gemeindeverwaltung
Herrngasse 3
65468 Trebur

Postanschrift
Postfach 49
65463 Trebur

Telefon 06147 208-0
Telefax 06147 3969

E-Mail:
gemeinde@trebur.de
Internet:
www.trebur.de

Öffnungszeiten:
Mo 8.00 - 12.00
Di 8.00 - 12.00
  14.00 - 18.00
Mi
geschlossen
Do
14.00 - 18.00
Fr
8.00 - 12.00

Einwohnermeldeamt
Öffnungszeiten:
Mo 8.00 - 12.00
Di vormittags geschlossen
  14.00 - 18.00
Mi
geschlossen
Do
14.00 - 18.00
Fr
geschlossen


Öffnungszeiten