AKTUELLES BÜRGERSERVICE KINDER & JUGEND KULTUR & FREIZEIT UMWELT WIRTSCHAFT
 
   
Flughafenausbau
Hochwasser/Deiche
Rheinauen
Kiesabbau
Abfallbeseitigung
Photovoltaik
Umgehung Trebur
Geothermie
Klimaschutzkonzept
Abwasserbeseitigung
 
 
 


Der Flughafen rückt näher - Flugrouten seit 2011
Das "1. Maßnahmepaket" der Fluglärmkommission


Flugrouten über der Gemeinde 2011
Zwei Tage - ausgewertet von der Bürgerintiative gegen des Ausbau des Flughafens und für ein Nachtflugverbopt von 22 bis 6 Uhr" BIT
Abflüge über der Gemeinde im Januar

Initiative Zukunft Rhein-Main

Wir sind Mitglied der Inititiative "Zukunft Rhein-Main"

Neue Flugrouten über der Gemeinde Trebur
Gemeinsame Erklärung der Kreisstadt Groß-Gerau sowie der Kommunen Nauheim und Trebur zum Ersten Maßnahmenpaket „Aktiver Schallschutz“ des Forums Flughafen und Region.
mehr

Präsentation zur "Gemeinsamen Erklärung" beim Hearing der Fluglärmkommission 15. September 2010. RA Bernhard Schmitz

Erstes Maßnahmepaket gesamt (5,6 MB)

Die Maßnahmen visualisiert

Quelle: Bericht Expertengremium "Aktiver Schallschutz". Erstes Maßnahmepaket.

Maßnahme 1: Vertikale Otimierung von Anflugverfahren

Klicken Sie auf die Bilder, um sie zu vergrößern.

Die sieben Maßnahmen aus dem Maßnahmepaket

Vor Inbetriebnahme der neuen NW-Bahn

  1. Vertikale Optimierung Abflugverfahren
  2. Flottenumrüstung bei der Lufthansa
  3. Erhöhung des Anteils von Betriebszeiten mit Westbetrieb
  4. Einführung eines neuen Anflugverfahrens: Segmented RNAV (GPS) Approach
  5. DROps Dedicated Runway Operations
  6. Optimierung CDA (Continuous Descent Approach) Stufe 1
    Optimierung CDA (Continuous Descent Approach) Stufe 2 - nach Inbetriebnahme der neuen NW-Bahn
  7. Probebetrieb 3,2 Grad Gleitwinkel auf NW-Bahn - nach Inbetriebnahme der neuen NW-Bahn

 

Maßnahme 2: Flottenumrüstung bei der Lufthansa

Maßnahme 3: Erhöhung des Anteils von Betriebszeiten mit Westbetrieb

Was kommt auf die Gemeinde zu?

Sieben Maßnahmen hatte ein Expertengremium im Forum Flughafen & Region / Umwelthaus (UNH) in diesem Sommer präsentiert. Mit dabei: Das Öko-Institut Darmstadt.

Ziel des "Ersten Maßnahmepakets": Die Maßnahmen, bereits im Regionalen Dialogforum diskutiert, sollen vom Fluglärm Hochbelästigte entlasten.

Doch wie soll das funktionieren, wenn gfleichzeitig die Kapazität des Flughafens nahezu verdoppelt wird?

Das Maßnahmepaket sieht unter anderem eine Verteilung des Lärms vor. Neue Flugrouten entstehen, die über "weniger bewohntes" Gebiet gehen sollen.

Die Gemeinde Trebur wird besonders von zwei Maßnahmen betroffen: Dem Anflug aus Westen (siehe rechte Karte: Segmented RNAV (GPS) Approach – Betriebsrichtung 07), der vorsieht, aus Süd- und Südosteuropa ankommende Flugzeuge südlich von Darmstadt entlangzuführen und am Rhein bei Geinsheim-Kornsand und Oppenheim eindrehen zu lassen. Durch den GPS-Anflug kann jedoch der Flugkorridor nicht genau eingehalten werden. Überflüge über die Rheinanlieger sind also sehr wahrscheinlich.

 

Maßnahme 4: Einführung eines neuen Anflugverfahrens: Segmented RNAV (GPS) Approach

Segmented RNAV (GPS) Approach – BR 07: Anflug aus Westen

 

Eine weitere Maßnahme wird die Gemeinde Trebur betreffen: Die Bevorzugte Bahnnutzung DRops 07 beim Start nach Osten und die Bevorzugte Bahnnutzung DRops 25 beim Start nach Westen. Neu: Alle hellgrauen Fluglinien auf den Karten rechts. Hellgrau und grün gezeichnete Linien sollen genutzt, die blauen nicht mehr genutzt werden. In dieser Maßnahme sollen die bisherigen Routen und die neuen abwechselnd geflogen werden, um Lärmpausen zu schaffen.

Noch gibt es keine Angaben darüber, wie stark die Lärmbelastung für die Gemeinde Trebur sein wird. In Nauheim wird bereits mit einer Steigerung um 14 dB (A) plus 1,5 dB (A) aufgrund der neuen Routen gerechnet.

 


Maßnahme 5: DROps Dedicated Runway Operations

 

 

Maßnahme 6: Optimierung CDA (Continuous Descent Approach) Stufe 1 - bereits eingeführt

Archiv: Trebur und der Flughafenausbau

Maßnahme 7: Probebetrieb 3,2 Grad Gleitwinkel auf NW-Bahn - nach Inbetriebnahme der neuen NW-Bahn



Gemeinde Trebur
Gemeindeverwaltung
Herrngasse 3
65468 Trebur

Postanschrift
Postfach 49
65463 Trebur

Telefon 06147 208-0
Telefax 06147 3969

E-Mail:
gemeinde@trebur.de
Internet:
www.trebur.de

Öffnungszeiten:
Mo 8.00 - 12.00
Di 8.00 - 12.00
  14.00 - 18.00
Mi
geschlossen
Do
14.00 - 18.00
Fr
8.00 - 12.00

Einwohnermeldeamt
Öffnungszeiten:
Mo 8.00 - 12.00
Di vormittags geschlossen
  14.00 - 18.00
Mi
geschlossen
Do
14.00 - 18.00
Fr
geschlossen


Öffnungszeiten