AKTUELLES BÜRGERSERVICE KINDER & JUGEND KULTUR & FREIZEIT UMWELT WIRTSCHAFT
 
   
Im Blickpunkt
Veranstaltungen
Ausschreibungen
Gemeindeorgane
Notruf
Straßensperrungen
Pressemitteilungen
 
Logo Soziales NetzSoziales Netz
Logo Maila-PushSightboard
Bereitschaft

Portal








Bürgermeisterwahl am 3. Dezember 2006

Bekanntmachung
des endgültigen Wahlergebnisses
und des Namens des gewählten Bewerbers
der Direktwahl des Bürgermeisters in der Gemeinde Trebur am 03. Dezember 2006

1. Der Wahlausschuss hat in seiner öffentlichen Sitzung am 04.12.2006 das endgültige Wahlergebnis ermittelt und folgende Feststellungen getroffen:

  • Zahl der Wahlberechtigten
10217
  • Zahl der Wählerinnen und Wähler
5634
  • Zahl der gültigen Stimmen
5592
  • Zahl der ungültigen Stimmen
42

2. Die Zahlen der für die einzelnen Bewerber abgegebenen gültigen Stimmen verteilen sich wie folgt:

Lfd. Nr.

Familien- und Rufname

Träger des Wahlvorschlags

Stimmen

1

Herr Galgenmüller, Ewald

SPD

744

2

Herr Schneider, Hans-Joachim

FDP

259

3

Herr Arnold, Jürgen

ARNOLD

4589

3. Der Wahlausschuss stellte fest, dass der Bewerber Herr Arnold, Jürgen

mehr als die Hälfte der abgegebenen gültigen Stimmen erhalten hat und somit zum Bürgermeister gewählt ist.

4. Gegen die Gültigkeit der Wahl kann jeder Wahlberechtigte des Wahlkreises binnen einer Ausschlussfrist von zwei Wochen nach der öffentlichen Bekanntmachung des Wahlergebnisses Einspruch erheben (§ 25 Abs. 1 Hessisches Kommunalwahlgesetz – KWG). Der Einspruch eines Wahlberechtigten, der nicht die Verletzung eigener Rechte geltend macht, ist nur zulässig, wenn ihn eins vom Hundert der Wahlberechtigten, mindestens jedoch fünf Wahlberechtigte, unterstützen; bei mehr als 10.000 Wahlberechtigten müssen mindestens 100 Wahlberechtigte den Einspruch unterstützen.

Gegen die Gültigkeit der Wahl kann auch jeder Bewerber, der an der Wahl teilgenommen hat, oder der Bewerber eines zurückgewiesenen Wahlvorschlags, nach der Maßgabe des § 25 KWG Einspruch erheben (§ 49 KWG). Über den Einspruch beschließt die Vertretungskörperschaft.

Der Einspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift bei mir einzureichen und innerhalb der Einspruchfrist im Einzelnen zu begründen; nach Ablauf der Einspruchsfrist können weitere Einspruchsgründe nicht mehr geltend gemacht werden (§ 25 Abs. 2 KWG).

Trebur, 8. Dezember 2006

Ute Filler
Gemeindewahlleiterin

Gesamtendergebnis

Gesamtendergebnis

Gesamtendergebnis nach Ortsteilen
Ortsteil Trebur Endergebnis

Ortsteil Trebur Endergebnis

Ortsteil Geinsheim Endergebnis

Ortsteil Geinsheim Endergebnis

Ortsteil Astheim Endergebnis

Ortsteil Astheim Endergebnis

Ortsteil Hessenaue Endergebnis

Ortsteil Hessenaue Endergebnis

zurück zur Startseite
zurück zur Auswahl Gemeindeorgane



Gemeinde Trebur
Gemeindeverwaltung
Herrngasse 3
65468 Trebur

Postanschrift
Postfach 49
65463 Trebur

Telefon 06147 208-0
Telefax 06147 3969

E-Mail:
gemeinde@trebur.de
Internet:
www.trebur.de

Öffnungszeiten:
Mo 8.00 - 12.00
Di 8.00 - 12.00
  14.00 - 18.00
Mi
geschlossen
Do
14.00 - 18.00
Einwohnermeldeamt
  bis 19.00
Fr
8.00 - 12.00

Öffnungszeiten